Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Institute for High-Frequency and Communication Technology


Prof. Dr. rer. nat. Ullrich Pfeiffer

Aktuelles

  • Qualitätssicherung mittels mobiler Terahertz-Spektroskopie
    Um die Qualität bereits verpackter Güter erneut zu kontrollieren, steht die Qualitätssicherung in... [mehr]
  • Das Terahertz-Auge: Wuppertaler Forscher*innen entwickeln Prototypen einer Lichtfeldkamera für den Terahertz-Bereich
    Die Grundlagen zur Lichtfeldkamera wurden vom französischen Physiker und Nobelpreisträger Gabriel... [mehr]
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter des IHCT wird mit dem IRMMW-THz Outstanding Student Paper Award ausgezeichnet
    Unser Mitarbeiter Ritesh Jain hat zusammen mit einem anderem Studenten den ersten Platz bei der dies... [mehr]
  • Wuppertaler Lehrstuhl koordiniert ab 2021 neues DFG-Schwerpunktprogramm
    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet 14 neue Schwerpunktprogramme (SPP) für das Jahr... [mehr]
  • Update COVID-19 / Corona-Virus
    Mit dem Stand 06. April wird für das Sommersemester folgendes festgestellt [mehr]
zum Archiv ->

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Compressed Sensing in der Informationsverarbeitung

Schwerpunktprogramm der DFG - SPP 1798

Förderkennzeichen: DFG PF 661/9-1



Projektnehmer:

Pfeiffer, Ullrich, Prof. Dr. rer. nat.
Lehrstuhl für Hochfrequenzsysteme in der Kommunikationstechnik
Bergische Universität Wuppertal

Loffeld, Otmar,; Prof. Dr. rer. nat.
ZESS - Zentrum für Sensorsysteme
Universität Siegen



Projektbeschreibung:

Die Zielsetzung des vorliegenden Projekts ist, mit Hilfe des Compressed Sensing Paradigma neue bildgebende Terahertz (THz) Systeme zu entwickeln, die mit möglichst wenigen Messwerten, ohne mechanisches Abtasten (scannen) hochemfindliche und echtzeitfähige Bilder aufzeichnen können. Dieses interdisziplinäre Forschungsfeld verbindet gleichermaßen Naturwissenschaften mit den Ingenieurwissenschaften. Das Herzstück des LumiCS Projektes ist es, eine digital-kongurierbare THz Beleuchtungsquelle Terahertz Digital Light Processor (T-DLP, englisch) zu realisieren, die vollständig in einer Silizium-Prozesstechnologie integrierbar ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen THz Beleuchtungsquellen besteht ein T-DLP Chip aus einer Matrix-Anordnung von digital steuerbaren THz-Quellen. Er kombiniert die Vorteile eines reziproken Abbildungssystems mit neuen Compressed Sensing-Algorithmen. Bei gleichbleibender Anzahl der Bildpunkte werden deutlich weniger THz-Quellen und Bildsensoren benötigt. Darüber hinaus wird die Anzahl der Beleuchtungsmasken wesentlich geringer als die Anzahl der Bildpunkte sein. Ebenso reduzieren sich die Bildaufnahmezeiten deutlich gegenüber herkömmlichen reziproken Abbildungssystemen. Die T-DLP Chips sollen in einer kostengünstigen Silizium-Germanium (SiGe) Technologie implementiert werden und eröffnen damit erstmals den Weg für eine praktische Umsetzung in einem zukunftsweisenden Forschungsfeld. LumiCS kombiniert monolithisch integrierbare THz-Schaltkreise mit Compressed Sensing-Algorithmen für die Realisierung von THz-Multi-Pixel-Abbildungssystemen.



LaufzeitJun 2015 - Jun 2016
Drittmittelgeber      Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
SchlagworteCompressed Sensing, Terahertz-Bildgebung, Beleuchtungsquellen, Silizium-Technologie