Lehrstuhl für Hochfrequenzsysteme in der Kommunikationstechnik

6G Kommunikationslabor

The lab is currently under construction.

Das 6G Kommunikationslabor ist mit modernster Ausrüstung ausgestattet, die das Testen von Mehrkanal-Hochgeschwindigkeits-Funksystemen ermöglicht, die bei sehr hohen Trägerfrequenzen arbeiten. Zu seinen Hauptkomponenten gehören die folgenden:

  1. Ein Satz von 6 Arbitrary-Waveform-Generatoren (AWGs), die mit dem AWG Synchronization Hub synchronisiert werden können. Jede der Einheiten unterstützt:
    1. 10-Bit vertikale Auflösung bei einer Abtastrate von 50 GS/s zur Verarbeitung komplexer Modulationsformate höherer Ordnung
    2. Direkte Erzeugung von Breitbandsignalen mit Trägern bis 20 GHz
    3. Funktionsgenerator mit Speicher von bis zu 32 GSamples, um Szenarien mit langen Wellenformen zu erstellen
  2. Ein Satz von 6 Oszilloskopen, die eine Echtzeit-Signalerfassung und -analyse mit extrem hoher Bandbreite mit einer speziellen Software ermöglichen. Jede der Einheiten kann für den Betrieb mit 70 GHz analoger Bandbreite und 200 GS/s oder äquivalent mit 2x 33 GHz analoger Bandbreite und 2 x 100 GS/s konfiguriert werden.
  3. Ein Satz 40 GHz Frequenzgeneratoren mit niedrigem Phasenrauschen mit einer Gesamtzahl von 8 Kanälen. Die Kanäle können phasenkohärent arbeiten und die Phasendifferenz kann mit hoher Genauigkeit programmiert werden.
  4. Ein reichhaltiges Set an zusätzlichen Testgeräten zum Ansteuern, Konditionieren und Verarbeiten der Hochgeschwindigkeits-Basisbandsignale mit einer analogen Bandbreite von 26 GHz.
  5. Das 6G Communication Lab ist eng mit dem RF Electronic Lab verbunden, das die Kleinsignal- und Großsignal-RF-Charakterisierung der intern entwickelten drahtlosen Transceiver erleichtert; sowohl auf on-Wafer als auch im Freiraum.

Weitere Infos über #UniWuppertal: